Projekte Straßenbau

Landkreise und kreisfreie Städte

Straßenklasse

Projektstand

Suchergebnisse

Resultate 1-10 von insgesamt 13 Treffern für "*"

Die folgende Auflistungen listet alle Ergebnisse zu Ihrem gesuchten Begriff auf.
B 19, OU Giebelstadt- Euerhausen Entlastung der Ortsdurchfahrten von Giebelstadt, Herchsheim und Euerhausen, Verbesserung der Leistungsfähigkeit der B 19 (Würzburg – Bad Mergentheim)
B 26, Erneuerung der Fahrbahn in der Ortsdurchfahrt Arnstein Das Staatliche Bauamt Würzburg erneuert in einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Arnstein die Ortsdurchfahrt in Arnstein entlang der Bundesstraße 26. Die Baumaßnahme unterteilt sich in vier Bauabschnitte und verläuft über mehrere Jahre. Im Zuge der Baumaßnahme erneuert die Stadt Arnstein die Trinkwasserleitung und den Kanal. Die Fahrbahndecke und die Rinnen werden seitens des Staatlichen Bauamtes saniert, während die Stadt Arnstein für die Neugestaltung der Gehwege verantwortlich ist. In den Jahren 2020, 2021 und 2022 wird der erste und zweite Bauabschnitt vom Busbahnhof bis zur Kreuzung der B 8 mit den Staatsstraßen 2294 und 2277 realisiert. Der Kreuzungsbereich wird dabei mit einer Ampelanlage ausgestattet. Die Kosten für die Erneuerung der Fahrbahn, der Rinnen und den Kreuzungsumbau belaufen sich auf ca. 500.000 € und werden von der Bundesrepublik Deutschland und dem Freistaat Bayern getragen.
B 26, Erneuerung der Wernbrücke bei Binsfeld Die Wernbrücke und die zugehörige Flutgrabenbrücke sind schwer geschädigt und werden durch ein neues Bauwerk ersetzt. Gleichzeitig wird in diesem Bereich die straßenbauliche Situation am Ortseingang von Binsfeld verbessert und durch einen Radweg ergänzt. Vor Baubeginn mussten umfangreiche archäologische Grabungen durchgeführt werden. Im Jahr 2021 wird das neue Brückenbauwerk gebaut. Der Straßenbau erfolgt im Anschluss im Jahr 2022, wenn die Setzungen im Dammbereich abgeklungen sind.
B 26n, Karlstadt - AK Schweinfurt/Werneck (A7), BA 1 Mit der B26n erfolgt der Lückenschluss im Fernstraßennetz durch eine leistungsfähige, ortsdurchfahrtsfreie Bundesstraße, die auch als Bypass für das im Großraum Würzburg störanfällige Autobahnnetz dient. Gleichzeitig wird der autobahnfern liegenden Landkreises MSP besser erschlossen und an das Autobahnnetz angebunden. Der erste Bauabschnitt entlastet wesentlich die Stadt Arnstein.
St 2260, Umbau der Kreuzung St 2271 / St 2260 bei Volkach zu einem Kreisverkehrsplatz Das Staatliche Bauamt Würzburg beabsichtigt in einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Volkach den Umbau der Kreuzung der Staatsstraße 2260 mit der Staatsstraße 2271 zu einem Kreisverkehr. Darüber hinaus wird im Zuge des Umbaus gemeinsam mit dem Landkreis Kitzingen die Einmündung der Kreisstraße KT 29 in die St 2271 umgebaut und ein sogenannter "Innenliegender Linkseinbieger" errichtet, der das Einfahren aus der Kreisstraße in Richtung Volkach verbessern wird. Die Realisierung der Gesamtmaßnahme ist für die Jahre 2020 und 2021 vorgesehen. Die Kreuzung der St 2260/St 2271 hat in der jetzigen Form die Grenzen der Leistungsfähigkeit erreicht. Neben langen Wartezeiten an der Einmündung lässt sich ein auffälliges Unfallgeschehen verzeichnen, das die Notwendigkeit dieser Maßnahme nur verstärkt. Die Stadt Volkach beabsichtigt den Anschluss eines Verbrauchermarktes, sowie eines Gewerbegebiets an den Kreisverkehr.
St 2260, Verlegung östlich Prosselsheim Verlegung der St 2260 unter Verbesserung der Linienführung und Beseitigung von zwei Bahnübergängen im Zuge der Mainschleifenbahn.
St 2260, Ortsumgehung Prosselsheim Entlastung der Ortsdurchfahrt vom Durchgangsverkehr. Umsetzung in kommunaler Sonderbaulast durch die Gemeinde Prosselsheim.
St 2274, Erneuerung der Fahrbahn in der Ortsdurchfahrt Krautheim Das Staatliche Bauamt Würzburg erneuert in einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Volkach die Ortsdurchfahrt des Ortsteils Krautheim entlang der Staatsstraße 2274. Die Durchführung der Maßnahme beginnt im März 2020, erfolgt in insgesamt 5 Abschnitten und wird 18 Monate dauern. Neben einer Sanierung der Wasserversorgung und Kanalisation durch die Stadt Volkach, wird der Straßenaufbau erneuert und die Gehwegführung optimiert. Darüber hinaus werden zwei Überquerungshilfen errichtet, die die Sicherheit im Bereich der Staatsstraße erhöhen. Die Kosten der Gemeinschaftsmaßnahme belaufen sich auf insgesamt 3,1 Mio. € und werden von der Stadt Volkach und dem Freistaat Bayern getragen.
St 2315, Ortsumgehung Hafenlohr Entlastung der Ortsdurchfahrt vom Durchgangsverkehr sowie Stärkung der Achse Lohr a.M. - Marktheidenfeld (A 3).
St 2440, Erneuerung Mainbrücke Kreuzwertheim (MSP 32) Die bestehende Mainbrücke zwischen Wertheim und Kreuzwertheim soll durch einen Neubau ersetzt werden. Baulastträger sind das Land Baden-Württemberg und der Freistaat Bayern. Nach Erneuerung der Brücke wechselt die Baulast in die Verantwortung der beiden anliegenden Landkreise. Diese Maßnahme wird in Amtshilfe durch das Staatliche Bauamt Aschaffenburg bearbeitet.