Wettbewerb Kunst am Bau für den Neubau des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Würzburg ist entschieden


Am Donnerstag, 24. März 2022 prämierte das Preisgericht den vom Staatlichen Bauamt Würzburg ausgelobten Kunst am Bau Wettbewerb für den Neubau des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Aus 12 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen zeichneten die elf Mitglieder der Jury die Arbeit der Künstlerin Sabine Straub aus. 

Modellfotos des Gewinnerentwurfes Frau Sabine Straub, München
Modellfotos des Gewinnerentwurfes Frau Sabine Straub, München © Foto: Staatliches Baumt Würzburg (Thomas Güra)


Kunst am Bau soll eine Verbindung zwischen Kunst und Architektur schaffen und wird bei vielen großen Maßnahmen im Freistaat Bayern vorgesehen. Ziel war es, für diesen Ort eine künstlerische Gestaltung zu finden, die einen Mehrwert für den architektonischen Raum darstellt, die zugleich autark und unabhängig ist, Identität stiftet und der repräsentativen Funktion des Ortes gerecht wird.

Das Staatliche Bauamt Würzburg lobte im Auftrag des Freistaates Bayern einen einstufigen, beschränkten künstlerischen Wettbewerb mit vorgeschaltetem digitalem Bewerbungsverfahren aus. Bereits im November 2021 wählte eine Auswahlkommission aus insgesamt 109 Bewerbungen, die 12 teilnehmenden Künstler und Künstlerinnen aus. 

Im Rahmen des Wettbewerbes sollten künstlerische Gestaltungen für zwei Standorte im Innen- und Außenraum des Gebäudes entwickelt werden. 


Weitergehende Informationen zum Wettbewerb und den Wettbewerbsarbeiten entnehmen Sie der Wettbewerbsdokumentation -
Wettbewerbsdokumentation Kunst am Bau LGL (pdf-Datei mit ca. 3,5 MB)

Ausschnitte aus den Plänen des Gewinnerentwurfes
Ausschnitte aus den Plänen des Gewinnerentwurfes © Sabine Straub, München