B 13, Erneuerung der Neuen Mainbrücke Ochsenfurt

Die "Neue Mainbrücke Ochsenfurt" wurde 1954 als gevoutete Stahlbrücke mit aufgelegter Fahrbahnplatte aus Stahlbeton errichtet. Aufgrund starker Schädigungen wird die Brücke durch einen Neubau ersetzt.

Kosten: 15,5 Mio. €

Projektstand: Im Bau

Die „Neue Mainbrücke Ochsenfurt“ wurde im Jahr 1954 als gevoutete Stahlbrücke mit aufgelegter Fahrbahnplatte aus Stahlbeton errichtet. Aufgrund starker Schädigungen im Bereich des Überbaus ist die Brücke über mehrere Jahre bis zum Abriss provisorisch Instand gehalten worden.

Von April bis November 2016 erfolgte der aufwändige Rückbau der Brücke, einschließlich der Widerlager und Pfeiler auf beiden Uferseiten. Die Abrissarbeiten über der Fahrrinne des Mains mussten während der 3-wöchigen allgemeinen Schifffahrtssperre im April 2016 durchgeführt werden. Dieser Zeitraum war von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung fest vorgegeben.

Anschließend wurden die Bohrarbeiten für die Gründung der zukünftigen Brücke ausgeführt (November 2016 bis Januar 2017). Die Tiefgründung besteht aus 38 Großbohrpfählen (aus Stahlbeton), die zwischen 7 bis 10 m in den Untergrund ragen und einen Durchmesser von 1,50 m haben.

Witterungsbedingt konnte erst Anfang März 2017 mit den Betonarbeiten für die Fundamente des neuen Pfeilers und neuen Widerlagers auf der südlichen Mainseite begonnen werden.

Anschließend wurde der Brückenkörper im Freivorbau-Verfahren erst vom südlichen Pfeiler, dann vom nördlichen Pfeiler aus, hergestellt.

Im Oktober 2018 konnten, im sog. „Lückenschluss“, beide Brückenhälften verbunden werden. Somit ist die Neue Mainbrücke im Rohbau fertiggestellt.

Die nächsten Arbeitsschritte sind nun der weitere Ausbau (z.B. Gehwegkappen, Geländer, Beleuchtung usw.) der Brücke und der angrenzenden Stützwände.

Mit dem Straßenbau zur Wiederherstellung und Anpassung der Bundesstraße 13 und der städtischen Straßen wurde bereits begonnen.

Eine Verkehrseröffnung der B13/Neue Mainbrücke ist für das 2.Quartal 2019 vorgesehen. Dies jedoch in Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse in den kommenden Wintermonaten.

 

Projektdaten

Bauzeit: März 2016 bis voraussichtlich Mai 2019 (Gesamtprojekt: Brücke und angrenzender Straßenbau)
Querschnitt: 13,0 m Breite zw. den Geländern (einschl. Geh- und Radwege)
Stützweite:   3 Felder mit einer Gesamtstützweite von 239 m
Auftragssumme:   ca. 11,5 Mio €

Ausführende Baufirma

Gerdum und Breuer GmbH, 36179 Bebra

Beteiligte Büros

Entwurfsplanung: SRP Schneider & Partner, Kronach
Geotechnische Beratung: GMP Geotechnik, Würzburg
Ausführungsplanung: Kinkel+Partner, Dreieich (Subuntern. von Gerdum und Breuer)
Prüfingenieur Brücke: Dr. Garske und Partner, München
Prüfingenieur Rampenwände: Dr. Kempf, Aschaffenburg
Örtliche Bauüberwachung,
Bauoberleitung:
Ingenieurbüro Prof.Dr. Bechert und Partner, Schleiz-Gräfenwarth

Planunterlagen

Übersichtskarte

Übersichtskarte (pdf-Format mit ca. 1,5 MB)

Fotos

 

Ansicht der Baustelle von der Mainseite Kleinochsenfurt

Ansicht der Baustelle von der Mainseite Kleinochsenfurt

 

Widerlager Seite Kleinochsenfurt

Widerlager Seite Kleinochsenfurt

 

Ansicht der Baustelle von Ochsenfurt aus

Ansicht der Baustelle von Ochsenfurt aus

 

Umsetzen des Freivorbaugarätes

Umsetzen des Freivorbaugarätes

 

Freivorbaugerüst am südlichen Pfeiler

Freivorbaugerüst am südlichen Pfeiler     

 

Widerlager Mainseite Ochsenfurt

Widerlager Mainseite Ochsenfurt     

 

Pfeilerschalung Mainseite Ochsenfurt

Pfeilerschalung Mainseite Ochsenfurt     

 

2016-05-30_L2000_Brückenbauarbeiten

Rückbauarbeiten

 

Herstellung_Pfeiler_Mainschleife_Ochsenfurt

Herstellung Pfeiler Mainseite Ochsenfurt